U20-Ligen sind zu Ende gegangen

Am 15.03 fand die zentrale Endrunde der U20-Ligen in Steinfurt statt. Kurzfristige Absagen ließen die Veranstaltung etwas schrumpfen, dennoch war es ein gelungener Saisonabschluss. Vor allem, weil es bis zum Schluss noch spannende Kämpfe gab. Insbesondere die Begegnung Greven-Südlohn in der VJL versprach Spannung, denn der Gewinner würde die Liga gewinnen und in die NRW-Jugendliga aufsteigen. Am Ende konnten die Südlohner den Grevener Durchmarsch nicht stoppen und letztere setzte sich mit 14-9 souverän durch. Dafür ein herzlichen Glückwunsch! 

Auch in den Verbandsjugendklassen wurde noch gekämpft. Während Gronau spielfrei hatte und sich aus der Ferne über die gewonnene Meisterschaft freuen durfte, konnte sich in der Parallelgruppe die SF Drensteinfurt über einen knappen 9-7 Sieg und über die gewonnene Meisterschaft freuen. Herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Meisterschaft!

Traditionell startete im Anschluss der Silberner Lorbeer. Immerhin 10 Mannschaften kamen zusammen, was immerhin zwei Mannschaften mehr als letztes Jahr waren. Letztendlich entschied sich der Silberner Lorbeer in dem "Traditionskampf" Münster-Emsdetten, bei dem sich Münster mit 9-7 knapp durchsetzen konnten. Somit verwies Münster Emsdetten auf den zweiten Platz. Greven gelang als Drittplatzierter wie schon im letzten Jahr die Überraschung, sich auf NRW-Ebene zu qualifizieren. Leonard Ortmeier und Adrian Kamp gelang darüber hinaus das Kunststück, alle 9 Partien für sich zu entscheiden.

Allen qualifizierten und aufgestiegenen Mannschaften viel Erfolg in der neuen Saison.

Zentrale Endrunde der U20-Jugendligen

Am Sonntag ist es wieder so weit, dann steht die zentrale Endrunde für die U20 Verbandsjugendliga und in den U20 Verbandsjugendklassen an. Ausgerichtet wird die zentrale Endrunde von den Schachfreunden aus Steinfurt, gespielt wird im Borghorster Rathaus (Ratssaal des Rathauses in Steinfurt, Emsdettener Straße 40, 48565 Steinfurt). Zuschauer sind herzlich willkommen. Und es vermag spannend zu werden. Denn in der Verbandsjugendliga geht es noch um den Qualifikationsplatz für die NRW-Ebene. Ausgerechnet in der letzten Begegnung kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Erst- und Zweitplazierten. Während Greven bisher alle Mannschaftskämpfe für sich entscheiden konnte, hat Südlohn eine Niederlage einstecken müssen. Doch noch ist alles möglich und beide Mannschaften können es noch schaffen, sich als Erster für die NRW-Ebene zu qualifizieren.

Im Anschluss findet traditionell das Jugendmannschaftsblitzturnier "Silberner Lorbeer" statt, wozu alle Mannschaften herzlich eingeladen sind, teilzunehmen. Für all diejenigen, die es am Sonntag nicht schaffen, in Steinfurt zu sein, wird wieder versucht, ein "Liveticker" einzurichten, bei dem die Einzelergebnisse der Mannschaftskämpfe nach Beendigung der Partie direkt ins Internet eingetragen werden.

Knappe Kiste bei der U12 VJMM

Sieben Teams kamen heute zur U12 VJMM nach Münster. Mit dem SK Bocholt und den SF Drensteinfurt erfreulicherweise auch zwei "neue Gesichter". Gespielt wurde um den U12 Wanderpokal, den Titel und natürlich um die beiden Qualiplätze für die U12 NRW-MM.

Der SK Münster ging als Favorit ins Rennen und konnte nur von Bocholt kurz ins Straucheln gebracht worden. Insgesamt aber konnte die 1. Münsteraner Mannschaft ihren Titel mit nur 2,5 abgegebenen Brettpunkten souverän verteidigen.
Heiß umkämpft war der 2. Platz um den bis zuletzt Raesfeld, Reckenfeld und Münster II kämpften. Am Ende hatte die 2. Mannschaft des SK Münster die Nase vorn, kann jedoch als zweite Mannschaft die Quali nicht wahrnehmen. Nachdem das direkte Duell zwischen Raesfeld und Reckenfeld remis ausgegangen war, kam es zum Fernduell, dass die Reckenfelder am Ende mit nur einem Brettpunkt (bzw. 2 nach 3-2-1-0 Wertung) für sich entscheiden konnten.

Wir gratulieren den Gewinnern und wünschen viel Erfolg bei der NRW-MM!

Ergebnisse

Münsterlandmeisterschaft 2019

Am Samstag den 23.02 fand in Heiden erneut die Schulschachmeisterschaft im Verband Münsterland statt. Insgesamt spielten in allen Altersklassen knapp 50 Mannschaften mit, womit die Organisatoren sehr zufrieden waren.

In der WK IV spielten insgesamt 8 Mannschaften mit und nach 7 Runden stand die Kardinal-von-Galen Schule aus Münster mit starken 13 zu 1 Mannschaftspunkten auf Platz 1. Zweiter wurde das Gymnasium Remigianum aus Borken und auf dem dritten Platz landete das Gymnasium Arnoldium Lernzentrum Horstmar.

Die Wettkampfklassen WK II und WK III spielten zusammen in einer Gruppe, da es sonst zu wenige Mannschaften wären. In der WK III spielten 4 Mannschaften mit und am Ende des Turniers setzte sich die Nelson Mandela Gesamtschule aus Greven souverän durch. Das Gymnasium Augustianum aus Greven gewann mit 13 zu 1 Punkten nicht nur die Altersklasse WK II, sondern auch das zusammengelegte Turnier.

Bei den Grundschulen spielten insgesamt 25 Mannschaften. Von denen spielten 14 in der WK GS II und 11 in der WK GS I. Die WK GS II spielt ohne Uhr und somit können diese Mannschaften sich nicht für die NRW-Ebene qualifizieren. Trotzdem eignet sich das Turnier gut, um Erfahrungen zu sammeln. Dies konnte am Ende die Aegidi-Ludgeri Grundschule aus Münster souverän mit 7 Siegen aus 7 Spielen gewinnen.

Die WK GS I gewann die erste Mannschaft der St.-Sebastian-Schule Raesfeld mit unglaublichen 28 zu 0 Brettpunkten. Da viele Mannschaften in dieser WK sich schon bei anderen Turnieren für die NRW-Ebene qualifiziert hatten, qualifizierten sich letztendlich die Matthias-Claudius-Schule aus Münster, die Pankratiusschule aus Gescher und die Ludgerusschule Münster-Hiltrup für die NRW-Ebene.

Nochmals einen großen Dank an den Heidener Schachclub, an die ganzen freiwilligen Helfer und an Schach Niggemann für die Materialien! Hoffentlich war es für alle ein schönes Erlebnis und bis zum nächsten Jahr.

Tabellen

Grand-Prix in Steinfurt

Vergangenen Samstag fand der 2. Grand-Prix in dieser Saison statt, erstmals in Steinfurt. Dort haben sich knapp 40 Kinder und Jugendliche zusammengefunden. Nicht nur Spieler aus dem Münsterland, sondern auch aus Düsseldorf oder Bremen sind zum Turnier mit zahlreichen Spielern angereist. Im Grand-Prix U25 gewann Long Lai Hop die A-Gruppe und Falk Manthey die C-Gruppe. In der B-Gruppe erreichten, sowohl Clara Kanno, als auch Ivan Vakhrushev 2,5 aus 3 möglichen Punkten. Bei den U12ern im Junior Grand-Prix erzielte Sven Manthey aus Gronau den Turniersieg, indem er in der letzten Runde Jens Merschkötter aus Reckenfeld besiegte. Letzterer belegte schlussendlich den 3. Platz. Sehr überraschend hat Alan Hossen aus Bremen den zweiten Platz geholt, der bisher noch keine Wertungszahl vorzuweisen hat. Seit dieser Saison gibt es außerdem einen Ratingpreis für den besten Spieler in der U12 ohne Wertungszahl. Dieser ging an den Münsteraner Spieler Maximilian Voß. Das nächste Turnier findet am 11. Mai in Münster-Hiltrud statt, die Ausschreibung dazu findet ihr unter SJML --> Cloud --> Ausschreibungen

     

 

Impressum - Datenschutzerklärung